LED im Vormarsch

Begonnen hat der Siegeszug schon vor langer Zeit als Status und Signalanzeige - als Kontrolllämpchen in Geräten und auch in Autos. Dort sind sie bereits alltäglich - nicht nur im Auto. Sehen Sie besonders helle Ampeln auf der Straße, dann sind das LED-Ampeln. Hier zeigt sich auch die Problematik für den Einsatz der LED-Beleuchtung in der Allgemeinbeleuchtung: Bei farbigen LEDs konnte bereits vor längerer Zeit eine hohe Lichtausbeute erreicht werden. Doch die weiße LED holt auf. Etwa alle zwei Jahre verdoppelt sie ihre Lichtausbeute und wird damit wohl in etwa 10-15 Jahren Spitzenreiter bei der Effizienz der Lichtquellen sein. Derzeit können es weiße LEDs in Sachen Effizienz bereits mit Halogenlampen aufnehmen.

LEDs bieten aber noch viel mehr Vorteile: Da sie kein Quecksilber enthalten, sind sie umweltfreundlicher als Leuchtstofflampen.

Auch bei der Lebensdauer können LEDs punkten. Bei Raumtemperatur haben LEDs - und damit auch die immer häufiger angebotenen LED-Module - eine Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden. Die altbewährten farbigen Leuchtdioden bringen es sogar auf bis zu 100.000 Stunden. Stark zu beachten sind dabei jedoch die Betriebs- und Umgebungstemperaturen: Zu hohe Temperaturen führen zur einer Abnahme des Lichtstroms und der Lebensdauer.

Noch ein Vergleich zur Effizienz: Bei einer Optimierung der weißen Leuchtdioden könnte mit einem Einsatz von nur drei Watt die Lichtausbeute einer 60-Watt-Glühbirne erreicht werden.

Noch ein Vorteil der LEDs: Ihr Licht enthält keine UV- und IR-Strahlung. Sie können daher überall dort eingesetzt werden, wo diese Art der Strahlung stört. Leuchtdioden sind nicht nur effizient und langlebig, sie sind auch klein und robust. Das macht viele Arten neuer Designanwendungen möglich, LEDs können sogar in Stoffe oder anderen Materialien integriert werden. Sie ermöglichen auch neue und andersartige Lichterlebnisse wie etwa Farbänderungen, um die Lichtatmosphäre in einem Raum zu wechseln (von einem klaren Morgenlicht zu einer warmen, romantischen Abendstimmung). LEDs funktionieren mit Niederspannung, was die Arbeit mit ihnen sicher und einfach macht. Dank ihres geringen Energieverbrauchs, ihrer hohen Energieeffizienz und geringen Größe sind LEDs auch ideal für Mobiltelefone und können sogar als Blitzlicht verwendet werden, womit ein Handy-Fotograf an Orten wo zu schwaches Licht für normale Kamerahandys herrscht Fotos mit hoher Qualität schießen kann.